Kennst Du die Geschichte der Kinder aus den Townships in Okahandja (Namibia)?

In den Townships, im Elendsviertel am Rande von Okahandja in Namibia (ca. 90 km von der Hauptstadt Windhoek entfernt) leben Menschen in Bretterverschlägen oder Blechhütten, ohne sanitäre Anlagen, Wasser- und Stromanschlüsse. Die Kinder spielen auf den unzähligen Müllbergen zwischen den Hütten. Die Eltern sind bitterarm, oft sind beide arbeitslos, so dass keinerlei Geld für Essen vorhanden ist.

Für die Kinder gibt es keinen Platz zum Spielen und keine Stätte zum Lernen.

Wir wollen helfen!

Die Geschichte des Kinderhauses in Okahandja - unsere Motivation

Staatliche Kindergärten gibt es seit der Unabhängigkeitserklärung (1990) nicht mehr. Private Kindergärten erhalten vom Staat keinerlei Unterstützung. Deshalb baute und finanzierte Ende der 1990er Jahre Herr Gottfried Brenner aus Weilheim/Deutschland mit Unterstützung von Spendengeldern und seiner Initiative „Trees for the World – Bäume für Menschen“ am Rande von Okahandja für die 3- bis 6-jährigen einen Kindergarten für „Die Kinder in Not“. Es war für die Kinder eine Art Vorschule, denn hier konnten sie nicht nur für wenige Stunden dem Elend entfliehen, sondern hier lernten sie auch Buchstaben und Zahlen. 

Die Kinder hatten hier ein festes Dach über dem Kopf und bekamen täglich eine warme Mahlzeit, oftmals die einzige Mahlzeit am Tag.

Herr Brenner starb 2019 – und mit ihm dieses Projekt.

Die Lehrerin Toine Nampadhi, die selbst als alleinerziehende Mutter mit 4 Kindern in den Townships lebt, führte zunächst alleine in einer undichten, viel zu kleinen Blechhütte den Kindergarten weiter.

Uns Mitglieder des Lions Club und des Lions Fördervereins Suhl – Zella-Mehlis e. V. hat die Geschichte sehr bewegt. Deshalb haben wir beschlossen zu helfen!

2021 haben wir notdürftig neben der alten Blechhütte eine etwas größere Blechhütte für den Übergang errichtet. Seit 2022 erhalten die Kinder dank zahlreicher Unterstützer aus Deutschland täglich wieder eine warme Mahlzeit.

Wir bauen ein neues Kinderhaus!

Jetzt sind wir auf der Suche nach einem größeren Grundstück in einer besseren, kindgerechten Lage. Dort möchten wir mit dem Unternehmen Polycare Research Technology GmbH & Co. KG ein massives Haus mit nachhaltigen Steinen aus Wüstensand und recyceltem Kunststoff – zum Beispiel PET-Flaschen – für die Kinder bauen. Der Ursprung der Baufirma liegt in Suhl-Gehlberg. Mittlerweile werden diese umweltfreundlichen Spezialsteine in der Hauptstadt Namibias hergestellt und über Namibias Grenzen hinaus verbaut.

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/bausteine-wuestensand-nachhaltig-bauen-100.html

2023 wollen wir das neue Kinderhaus von Okahandja für mehrere Dutzend Kinder eröffnen.

Im neuen Kinderhaus werden die Kinder gut betreut und vernünftig verpflegt. Ohne den vorherigen Besuch eines Kindergartens sind die ohnehin minimalen Chancen der Kinder aus den Slums auf einen erfolgreichen Schulbesuch gleich Null.

Um den Erhalt und die dauerhafte Essensversorgung für die drei- bis sechsjährigen Kinder zu sichern, suchen wir für die Dauer von drei Jahren Kinderpatenschaften.

Schon ab 5,00 € pro Monat kann die Versorgung eines Kindes sichergestellt werden!

 

Hier ist unser Bau-Tagebuch:
  • 8. Juni 2021

    Der Lionsclub Suhl Zella-Mehlis beschließt den Bau des Kinderhauses!

    Klein haben wir mal angefangen, uns entwickelt und vor 5 Jahren noch unvorstellbar, aber heute haben wir den Grundstein für unser erstes eigenes internationales Projekt gelegt. Es wird für uns alle ein spannendes Projekt, eines - bei dem wir weiter zusammen wachsen und später stolz unseren Kindern sagen können: "Schau hier...diesen Kindergarten habe ich mit gebaut!"
    Heike Fuhrmann: "Danke für Euer Vertrauen. Ich freue mich auf die gemeinsamen Ideen, die bei so einem Projekt gefragt sind, Eure Stärke und die gemeinsame Freude am Umsetzen!"

  • 15. Juni 2021

    Wir planen den Bau des neuen Kinderhauses!
    Unsere Projektleiterin, Heike Fuhrmann, nimmt Kontakt zur Firma Polycare in Namibia auf (https://poly-care.co.na). Sie kennt die Situation Vorort sehr gut durch zahlreiche Besuche und plant gemeinsam mit dem Sven Patzner (ein deutsch sprechender Namibianer, Statiker und externer Mitarbeiter der Fa. polycare) das Projekt. Er fährt nach Okahandja und macht sich ein Bild von der Situation Vorort. Wir brauchen ein bebaubares Grundstück. Das Grundstück, wo aktuell die Notunterkunft des Kindergartens/Schule ist, kann nicht bebaut werden. Es befindet sich am Rande der townships. Alle Blechhütten der townships stehen im Niemandsland. Dort bekommen wir keine Baugenehmigung! Sven sucht für uns ein Grundstück in Okahandja. Unsere Lehrerin Toini geht ebenfalls auf die Suche. Sven schreibt: "Das sind ja wirklich katastrophale Bedingungen für die Kinder!"
  • 12. Juli 2021

    Der Anfang ist gemacht!
    Am 19.Juni erhalten wir durch unseren Lions-Distrikt eine wundervolle Nachricht. Sie haben von unserem Projekt erfahren und möchten dieses mit einer großen Spende unterstützen. Wir erhalten 10.000,00 €!!!! Danke sagen wir besonders an die Governerin Manuela Lott. Der Grundstein ist damit gelegt. Sven und Heike haben die Kalkulation und die Grundrisse fertig. Wir brauchen rund 1.500 Steine für den Hausbau. Und da kommt uns eine Idee. Wir verkaufen jeden einzelnen Stein an Freunde/Bekannte/Helfer und so gehört jedem Spender ein Teil der Schule/des Kindergartens. Wenn wir jeden Stein für 50,00 € verkaufen, haben wir das Geld zusammen! Jeder Spender bekommt ein Zertifikat!
  • 15. Juli 2021

    Der Steinverkauf beginnt!

    Mit einem Video auf facebook (Danke Kevin Recknagel!) machen wir auf das Projekt aufmerksam! Und schon ereilen uns die ersten Anrufe und Steinkäufe! Wir sind überwältigt!

  • 10. August 2021

    Flyer werden gedruckt und verteilt!

    Lionsfreund Matthias Dreger gestaltet für unser neues Projekt flyer. Wir möchten auf unser Projekt aufmerksam machen.

  • 24. September 2021

    Unsere Seite www.kinderhaus-namibia.de geht online!

    Lionsclubfreund Knut Halir gestaltet für unser Projekt eine eigene homepage mit einem Bau-Tagebuch. Hier können sich alle Spender und Helfer informieren, wie unser Haus so langsam entsteht.

    Einzigartige Spendenkampagne wurde ins Leben gerufen!

    Für den Bau des „Kinderhauses“ sind rund 1.500 Steine erforderlich. Deshalb haben die Lions zu einer einzigartigen Spendenkampagne aufgerufen. Jeder, dem das Wohl der Kinder am Herzen liegt, kann einen oder mehrere Steine kaufen.

    Bei diesem Projekt kommen alle Spendengelder direkt dahin, wo sie hinsollen. Die rund 25 Lions-Mitglieder organisieren ehrenamtlich und unentgeltlich dieses Projekt. Deshalb fließen die Spendengelder direkt in die Bau- und Materialkosten.

    Der Wert jedes Steins beträgt 50,00 €.

    Jeder Spender erhält als ewige Erinnerung ein Zertifikat für seinen Stein. (und, wenn gewünscht, eine Spendenquittung).


    Wenn auch du den Kindern helfen möchtest, dann ist hier unser Spendenkonto:
    • IBAN:
      DE47 7933 0111 0001 7010 27
    • Kontoinhaber:
      Lions-Förderverein Suhl – Zella-Mehlis e.V.
    • Verwendungszweck:
      Spende Okahandja

      & Name und Anschrift des Spenders für die Spendenquittung

    Spendeneinnahmen über die vereinbarte Fördersumme des Projektes hinaus werden zur Unterstützung anderer satzungsgemäßer Projekte von LIONS – Förderverein Suhl – Zella-Mehlis e. V. eingesetzt.

    Lions Club Suhl – Zella-Mehlis

    Kontakt

    Lions Club Suhl – Zella-Mehlis

    Projektleiter "Kinderhaus Okahandja"

    Heike Fuhrmann
    Friedensstraße 10, 98527 Suhl
    +49 160 8304577

    Download´s

    Online Spenden

    Hier können Sie ganz einfach & bequem per PayPal online spenden:

    Spenden

    • IBAN:
      DE47 7933 0111 0001 7010 27
    • Kontoinhaber:
      Lions-Förderverein Suhl – Zella-Mehlis e.V.
    • Verwendungszweck:
      Spende Okahandja

      & Name und Anschrift des Spenders für die Spendenquittung

    Bei diesem Projekt kommen alle Spendengelder direkt dahin, wohin sie sollen. Die rund 25 Mitglieder unseres Vereines organisieren ehrenamtlich und unentgeltlich dieses Projekt. Deshalb fließen die Spendengelder direkt in die Bau- und Materialkosten, und nicht in Unmengen von Bürokratie und Verwaltung!
    Spendeneinnahmen über die vereinbarte Fördersumme des Projektes hinaus werden zur Unterstützung anderer satzungsgemäßer Projekte von LIONS – Förderverein Suhl – Zella-Mehlis e. V. eingesetzt.

    © 2021 Lions Club Suhl - Zella-Mehlis